Schlüsseldienst Blog

Elektronisches Türschloss

Elektronisches Türschloss - Fluch oder Segen?

In der heutigen Zeit wird jeder Gegenstand smart gemacht. Selbst die Zahnbürste hat schon lange Bluetooth. Doch was beim Auto schon seit Jahren Standard ist, findet nur langsam in den eigenen vier Wänden anklang. Das Auto macht heute kaum noch einer mit dem Schlüssel auf. Ein kurzer Druck auf die Fernbedienung reicht hier aus, um alle Türen zu öffnen. Am Kofferraum reicht sogar meist eine kleine Geste an der Stoßstange und die Heckklappe öffnet sich von ganz allein. Eine Wunderbare Funktion, wenn man mit voll gepackten Händen unterwegs ist.

Doch wie sieht es bei der Haustür aus? Hier muss fast jeder sein Gepäck abstellen und die Tür mit einem Schlüssel öffnen. Wäre es doch nicht viel einfacher die Technik aus dem Auto auch in die Haustür einzubauen? Mit wenigen Handgriffen schafft dies auch ein Laie in Windeseile.

Der einfachste Weg, die Tür smart zu machen, ist ein elektronischer Türschlossantrieb. Dieser wird auf der Innenseite der Tür auf den Profilzylinder gesteckt und treibt hier den Schlüssel an. Angesteuert kann dieser Motor per Handy, Fernbedienung oder Tastenfeld. Auch die Anwesenheit des Handys kann bei einigen Geräten das Öffnen der Tür veranlassen.

In der Praxis sieht es dann so aus, dass man mit vollgepackten Händen an die Tür geht, die Tür sich automatisch auf schließt und die Tür mit dem Fuß aufgeschoben werden kann. Eine wirkliche Erleichterung im Haushalt!.

Doch wie sieht es mit der Sicherheit aus? Da das Gerät lediglich von der Innenseite montiert ist, spielt die Sicherheit für den Gelegenheitsdieb keine Rolle. Der Gelegenheitsdieb versucht mit einfachen Brechwerkzeugen die Tür, oder eher das Fenster aufzuheben. Von elektronischen Türschlossantrieben wird sich der Einbrecher noch viele Jahre fern halten, da diese einfach noch viel zu wenig verbreitet sind.

Ich habe an meiner Haustür ein Türschlossantrieb montiert und möchte nie wieder auf diesen verzichten! Schon in so vielen Situationen war dieser Antrieb die letzte Rettung, wenn ich zum Beispiel die Tür aus dem Urlaub heraus mit dem Handy öffnen musste oder vollgepackt bis obenhin vor der Tür stand.